Erste Hilfe

Erste Hilfe bei kleineren Schimmelpilz-Schadstellen

Bei kleinen befallenen Stellen können Sie selbst den Schimmelpilz entfernen, bei Flächen, die größer als 0,5 m² sind, empfehlen wir, eine Fachfirma zu beauftragen. Wichtig ist aber, die Ursachen für den Schimmelbefall festzustellen und zu beseitigen, da es sonst immer wieder zu neuer Schimmel-bildung kommen kann. Fachmann hierfür ist ein Sachverständiger für die Erkennung, Bewertung und Sanierung von Schimmelpilz-belastungen.

Auf Kleinflächen können Sie selbst den Schimmelpilz mit einem schimmelpilz-widrigen Mittel (z.B. Jati-Schimmelpilz-Entferner, Wasserstoffperoxid, 70%iger Alkohollösung, z.B. verdünnten Spiritus) abwaschen.

Das altbekannte Hausmittel Essigreiniger kann ich auf Putzuntergründen nicht empfehlen, da es die Alkalität des Putzes abbaut und diese Flächen daher später noch anfälliger für Schimmelpilzbefall sind. Befallenen Tapeten, Papier, Pappen, Gipskartonplatten, Gipsplatten, Dämmstoffe und Holzwerkstoffplatten sollten ausgebaut und in geschlossenen Behältern oder Säcken entsorgt werden. Stark befallene Einrichtungsgegenstände wie Matratzen, Bettdecken oder Polstermöbel sollten ebenfalls entsorgt werden. Beschichtetes Material und keramische oder Kunststoff- Beläge können gereinigt und wiederverwendet werden.

Erste Hilfe bei größeren Schimmelpilzschadstellen

Der Schimmelpilzbefall, der größer als 0,5 m² ist, sollte von einer Fachfirma wie folgt beseitigt werden:

Reinigung und Desinfektion der befallenen Bereiche mit einem schimmelpilz-widrigen Mittel (z.B. Jati-Schimmelpilz-Entferner, Wasserstoffperoxid, 70%iger Alkohol). Persönliche Schutzausrüstung wie Schutzkleidung und Atemschutz sollte bei diesen Arbeiten getragen werden. Staubentwicklung ist zu vermeiden. Zusätzlich empfehle ich, die Raumluft mit einem Sporenvernichter zu reinigen.

Vernebeln

Die Luft eines Raumes, in dem Schimmelpilz aufgetreten ist, weist deutlich höhere Mengen an Schimmelpilzsporen auf. Diese Sporen sind die Ursache für die Verbreitung des Schimmel-pilzes, vermutet wird aber auch, dass sie Grund für Erkrankungen oder allergische Reaktionen bei den Bewohnern sein können.

Zusätzlich führt jede Schimmelpilzsanierung dazu, dass sich weitere Pilzsporen von befallenen Flächen lösen. Die Sporenkonzentration in der Raumluft steigt hierdurch weiter an. Lediglich 3-4 ml Jati-Sporen-Vernichter je m³ Raumluft reichen aus, um selbst höchste Schimmelpilzsporenkonzentrationen zu vernichten. Der sichtbare Befall an Oberflächen wird z.B. mit dem Jati-Schimmelpilz-Entferner abgetötet. Die sich vorher, aber insbesondere auch nach einer Sanierung in der Raumluft befindlichen Schimmelpilzsporen werden durch Vernebelung des Jati-Sporen-Vernichters vernichtet.

Hier finden Sie alle Infos zusammengefasst im Faltblatt des LGA Baden-Württemberg zum Download:

Sanierung von Schimmelpilzbefall Was muß ich beachten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.